Cartoon Kommentar Meeresspiegel

Rob - Kommentar Meeresspiegel

 

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(4 Bewertungen: 3-1-0-0-0-0 0.2 - 199 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
Rob      Hobbyzeichner     Umgangsformen   Normal
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Kritik & ein lockeres Gespräch freut den Künstler zu diesem Werk besonders
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

Rob - 17 Std.
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2019/06/der-irrglaube-der-glaubigen-der.html

Selber Inhalt, andere Webseite. Die ist aber natürlich genauso illegitim weil nicht Wikipedia. Kann man machen, ist aber dumm.

Eine öffentliche Diskussion finde ich auch besser, in der Öffentlichkeit!
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 22 Std.
Eine dubiose, christliche "Analyseseite" mit anonymen Autoren ist natürlich weitaus seriöser wie Wikipedia, wo peer-review betrieben wird und alle Autoren jederzeit einsehbar sind .

Ich finde eine offene Diskussion besser.
 
Rob - 1 Tag, 0 Std.
Die Botschaft ignorieren und den Botschafter (die Quelle) umbringen... klassisch. Welche Quelle ist denn die wahrhaftige, Wikipedia, ernsthaft?

Wir können uns gern mal direkt darüber unterhalten. Kommentardiskussionen sind... ermüdend.
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 2 Tage, 18 Std.
Wikipedia zu SOTT: "Signs of the Times is a monthly magazine originally published by Pacific Press, a Seventh-day Adventist publishing house."
Leider nichts von wissenschaftlicher Kompetenz zu sehen.

SOTT über sich selbst: "SOTT.net ist ein Forschungsprojekt der gemeinnützigen Quantum Future Group (QFG). Das Projekt umfasst das Sammeln, Ordnen und Analysieren von Nachrichten-Artikeln, die am Besten die Bewegung von makroskosmischen Quanten-Energien des Planeten reflektieren."

"markokosmische Quanten-Energien des Planeten reflektieren ..." - absolut jenseitiger, noch nicht einmal Star Trek tauglicher, unwissenschaftlicher Mumpitz.

Wer auf dem Gebiet der Wissenschaft mit komplett unwissenschaftlichen Quellen als Referenzen daherkommt, hat sich schlichtweg im Thema geirrt.

---

Die Diskussion kann nur geführt werden, indem man Prognosen mit eigenen Nachforschungen und Daten widerlegt, nicht bloß indem man sagt "ihr seid alle zu pessimistisch!" oder "Der Klimwandel ist ein Schwindel!". Leider haben die Skeptiker ein Scheuklappendenken, ignorieren die Entwicklungen der vergangenen Jahre. Erst jetzt, da sich deutlich wirtschaftliche Schäden abzeichnen – andauernde Hitzeperioden, Ernteausfälle, Trockenheit – interessieren sich große Unternehmen und Staaten dafür, was gerade mit dem Klima los ist. Aber dank dieser konservativen Regierungen passiert noch nicht einmal das.

Dank Trump und Bolsonaro ist gelebte Ignoranz in der Hinsicht jetzt salonfähig geworden. Und so ein Denken, dass etwa der gigantische Recourcenverbrauch unserer Gesellschaft keinerlei Konsequenzen nach sich zieht, ist blauäugig und realitätsfremd. Wir produzieren riesige Mengen an Kunststoffmüll und waren die längste Zeit der Meinung, das würde nichts ausmachen. Nun findet man Mikroplastik an den entlegensten Orten der Welt.

Schon allein das sollte einem eine Lehre sein, dass rücksichtsloser Umgang mit Müll, hoher CO2 Verbrauch und radikales Abholzen von Wäldern einen Einfluss auf das gesamte Klima hat. Der Fallout von Fukushima verschleppte sich über den halben Globus. Und da soll es allen Ernstes egal sein, das nun die Polarkappen rapide abschmelzen?

Und eben in diesen völlig unwissenschaftlichen, polemischen Quellen, die du dann bringst, Rob, liegt das Problem. Die Skeptiker warten nicht mit Fakten auf, sondern mit einer Salve religiöser Todschlagargumente: "Ja, aber ich glaube nicht ...", "Das muss ja gar nicht sein!" - aber worauf basiert deine und die Meinung der Quellen, die du nennst? Heiße Luft, zurechtgelegte Meinungen, Angst vor wirtschaftlichen Einschränkungen und davor, dass ein bisschen Gemütlichkeit verloren geht (weniger Autofahren, weniger Plastikmüll produzieren, Ernährung umstellen) ...

Schöne neue Welt, alles jederzeit verfügbar. Dass das Streamen beispielsweise der Umwelt schadet, ist kaum jemandem bewusst. Vor ein paar Jahren spielte man die Musik vom PC auf das Endgerät, MP3 Player, Handy usw. Heute wird gestreamt ohne Ende: Das heißt, alles wird bei jedem mal abspielen neu heruntergeladen. Das verbraucht Strom, Speicherplatz auf den Streamingservern, verursacht zusätzliche Strahlenbelastungen und schrottet doppelt so schnell den Handyakku. Gemütlichkeit kostet was! Das gilt ebenso für den Raubbau an der Natur, Umweltverschmutzung, Verpackungswahnsinn, Wegwerfprodukte (dazu zählen heute auch Handys) und vieles mehr.

Sorry für das Pamphlet hier, aber ich finde es irrsinnig fatal, wenn Leute - und sei es nur ein Cartoon - sich über einen sorgsamen, zukunftsorientierten Umgang mit den gegebenen Recourcen lustig machen.
 
Rob - 3 Tage, 18 Std.
Wieso Ausrede? Die Klimakatastrophe wird einerseits lautstark proklamiert, andererseits lautstark angezweifelt.

Das IPCC sagt einem Anstieg des Meeresspiegels von einem halben Meter im Jahr 2100 voraus. Pro Jahr wird ein Anstieg von 3,2 mm angegeben. Die Horrorszenarien von verschwindenden Inseln sind somit selbst mit den offiziellen Daten übertrieben.

Wo genau die Fake News zu verorten sind, muss man letztendlich selbst entscheiden. Sind sie hier:

https://www.tagesschau.de/ausland/gletscher-montana-101.html

oder hier:

https://de.sott.net/article/33554-Der-Realitat-ins-Auge-blicken-US-Nationalpark-entfernt-Schilder-dass-die-Gletscher-bis-2020-geschmolzen-sind

Dass Leugner öfter zu Wort kommen ist eine clevere Verdrehung der Tatsachen. Sie werden im Mainstream zwar zitiert, kommen aber nie unwidersprochen zu Wort und werden immer "widerlegt". Einer offenen Diskussion geht man gar bewusst aus dem Weg, so gerade aktuell geschehen bei Oliver Janich vs. Harald Lesch.
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 3 Tage, 23 Std.
Passend dazu:
https://science.orf.at/stories/2989951/

Der Golfstrom wird von den Eismassen und ihrem saisonalen Abschmelzen und Wachsen stark beeinflusst. Der Permafrost taut auf und gibt tonnenweise eingeschlossenes Methan frei. Bolsonaro lässt in Brasilien die Urwälder großflächig abholzen. Das summiert sich alles momentan "ganz fabelhaft".

Greta Thurnberg wird zur Hassfigur der Klimawandelskeptiker. Zugegeben, sie macht einiges an PR-Bullshit. Aber sie jetzt als billige Ausrede zu instrumentalisieren, dass etwa der Klimawandel ein Schwindel wäre, ist einfach nur fatal und ärgerlich.
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 4 Tage, 12 Std.
1. Nein, der Meeresspiegel steigt nicht überall gleich an. Das ist komplizierter.
2. Ja, an der Nordseeküste wird ein Anstieg gemessen. Das kann man einfach googeln.
 
Rob - 4 Tage, 13 Std.
@antonreiser Der Meeresspiegelanstieg ist die wohl am einfachsten zu überprüfende Größe, da er ja überall gleich sein muss. Hat sich an der Nordseeküste in den letzten Jahren/Jahrzehnten/Jahrhunderten etwas verändert?

@Pauer Die Eiswürfel... ist das ne Fangfrage?
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 4 Tage, 19 Std.
Rob, gibt es einen Unterschied zwischen einem Glas Wasser und einem Glas Wasser mit Eiswürfeln drin?
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 4 Tage, 21 Std.
Wenn man sich dazu äußert, sollte es korrekt.
Eisberge schwimmen im Wasser – da macht es in der Tat nichts aus, ob sie aus Eis bestehen oder mit der Zeit schmelzen.
Wenn dagegen Gletscher schmelzen, dazu noch das Grönlandeis weniger wird genauso wie das Eis der Antarktis, spielt das sehr wohl eine Rolle für den Meeresspiegel, denn dieses Eis befindet zur Zeit noch auf dem Festland und fließt dann als Wasser in die Weltmeere.
Es ist also ein erheblicher Unterschied, ob sich Eismassen auf dem Festland befinden oder im Meer schwimmen.
 
Rob - 4 Tage, 21 Std.
Für den Meeresspiegel macht es tatsächlich keinen Unterschied, ob Eismassen im Meer schwimmen oder nicht.

Aber danke für den Hinweis antonreiser. Gletscher ist wirklich nicht die korrekte Bezeichnung.
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 4 Tage, 22 Std.
Stimmt. Ob da jetzt eine Million Tonnen Eis im Meer existiert oder nicht, macht bestimmt keinerlei Unterschied für das Klima und den Golfstrom.
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 4 Tage, 23 Std.
Das ist Blödsinn. Gletscher schwimmen nicht im Wasser.
 
Rob - 4 Tage, 23 Std.
Quod erat demonstrandum!
 
Miezel - 5 Tage, 16 Std.
wzbw- was zu beweisen wäre
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!