Cartoon Ur-toon No. 1 – Der Reiche und der Arme

PauerCmx - Ur-toon No. 1 – Der Reiche und der Arme

 
Jeder hat so Dinge, die er bis aufs Blut nicht leiden kann.
In meinem Fall sind das zum Beispiel Karikaturen, bei denen der Kopf
riesenhaft ist und drunter ein klitzekleiner Körper dran hängt.

Oder eben Karikaturen bei denen der Text auf den metaphorischen Figuren
und Objekten klebt, damit auch jeder die Anspielungen versteht.
Die Taktik wird auch in Memes ausgereizt. Hier nimmt man alte Zeichnungen
oder Fotos und kleistert sie mit Text zu á la "Me when I'm really lazy" oder
"My boss, when I'm late for work". Aber weitaus schlimmer finde ich das bei Karikaturen,
die von Vorherein nur mit diesem Stilmittel lesbar sind. Das sind in meinen Augen
faule Tricks, aber da hat wohl jeder seinen Spleen.

Teile diese Seite mit Anderen! Über obige Schaltflächen kannst Du mit einem einzigen Klick Werke, Sammlungen oder Künstlerhompages auf Deine Sozialen Netzwerke posten.
Folgende stehen Dir zur Verfügung:
  • facebook ('Gefällt mir'): Ein Link auf das Werk/Sammlung/Künstlerhompage wird mit Vorschaubild und Titel gepostet. Hast Du Auto-Login bei facebook gewählt, geht es vollautomatisch. Ansonsten musst Du Dich in einem Popup-Fenster registrieren. Deine Freunde sehen den Link inkl. einer Vorschau auf facebook. Sie können es sich anschauen und Dir Kommentare dazu schreiben.
  • Twitter ('Tweet'): Wie bei facebook nur ohne Vorschaubild und dass Du vor dem Posten in einem Popup-Fenster noch einen Text zu der Seite eingeben kannst.
  • google+ ('+1'): In den google Suchergebnissen bekommen Personen, die Dir auf google+ folgen, angezeigt, dass Dir das Werk/Sammlung/Künstlerhompage gefällt. Außerdem steigt eine Seite um so höher in der allgemeinen google-Suchergebnisliste je mehr +1-Klicks sie bekommt.
Neben den Schaltflächen wird jeweils angezeigt, wie oft die Seite schon gepostet wurde.

Über diese Knöpfe kannst Du also Deine eigenen Werke, Sammlungen und Deine Künstlerhompage noch bekannter machen, bzw. mit Deinen verbundenen Personen darüber ins Gespräch kommen.

Möchtest Du die Knöpfe nicht sehen, kannst Du sie in Deinen Einstellungen überall auf toonsUp für Dich ausblenden.

Community

Mehr Angaben

Bewertung Community:

(1 Bewertungen: 0-0-0-0-0-1 5 - 287 Ansichten)

Deine Wertung:


Bewerte das Werk: Schlecht Super
Um die Werke eines Künstlers nicht mehr auf Deiner Startseite angezeigt zu bekommen, kannst Du bei einem seiner Werke die Funktion unter 'Verbergen' wählen.

Das lässt sich jederzeit wieder rückgängig machen, indem Du unter 'Optionen' -> 'Meine Verborgenen Künstler' wählst und dort den Künstler wieder entfernst.
Schreib etwas
PauerCmx      Umgangsformen   Deutlich
Bitte schreibe in   Deutsch oder  Englisch
Jeder Künstler kann zu einem Werk angeben, über welche Art von Rückmeldungen er sich besonders freut.
Wenn Du auf diesen Hinweis achtest, kannst das in Deine Kommentare einfließen lassen.

Bitte beachte beim kommentieren auch die Internet-Netiquette.

Bei neuen Kommentaren E-Mail erhalten  (nur vom Künstler selbst)
Für fremde Werke diese Auswahl als Standard speichern

SeplundPetra - 11.01.19 21:20
Oho - da fällt mir auch noch einer zu ein. Mal sehen, ob ich das demnächst hinbekomme...
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 11.01.19 10:15
Ja der eingesetzte Text ist ganz furchtbar, besonders wie er so den Kurven folgt. Aber ich war schlichtweg zu faul, nachdem ich anfangs so unleserlich klein auf das Papier geschrieben habe. Die Zeichnungen sind alle so Post-It Größe, weil da neben dem Computer hier ein Block liegt. Schriften mischen ist auch so ein Sakrileg für Grafiker, hab ich gehört. Jetzt, wo du das so sagst, ist das da oben eigentlich die reine Provokation

Yellow kid mit diesem deutschen Akzent mochte ich ziemlich gern, noch lieber aber natürlich den guten alten Winsor McCay.

Ein paar mehr gibt's schon zu sehen als "Ur-toons" in der Galerie.
 
ArmerArmin - 11.01.19 00:21
Eben erst gelesen: Die Idee mit den reinen Stereotypen hört sich ähnlich super an wie Dein Konzept zu den grau-verschwommenen Postkarten. Bin wie Boy gespannte, was Du da machen wirst!
 
ArmerArmin - 11.01.19 00:19
Der Arme erinnert mich schon fast an Wilhelm Busch, wunderbar schwungvoll-rotzig.
Da fällt mir gerade ein, dass Yellow Kid (die angeblich erste Comicfigur ever) auch seine Texte immer auf sein Hemd geschrieben sprach.
Ich tu mich da immer eher schwer, wenn in einer Zeichnung wie oben der Text mit einem Font eingesetzt wird. Liegt aber wohl einfach daran, dass ich gern von Hand lettere.
Grosse, grosse Ausnahme: Comic Sans ist einfach geil! Damit kriegt man mich irgendwie immer Da spricht halt der Grafiker in mir gegen seine eigene Ausbildung …
 
Rob - 09.01.19 16:19
Ein Metacartoon der in seiner Klischeebedienung geradezu antik daherkommt? Ja, warum nicht. Ich mag Pointen
 
boy - 09.01.19 15:07
Rotzig zeichnen ist ein Ausdruck von höchster Finesse
Stereotype Inhalte, hmmm? , bin gespannt, was du dazu so raushaust, zeig mal...
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 09.01.19 14:44
Willst du mich veräppeln, boy? Das ist total rotzig gezeichnet.
Danke

Mir schwirrt schon länger der Gedanke herum Cartoons zu zeichnen, bei denen es um keinen Witz mehr geht, sondern bloß um die stereotypen Figuren und Klischees in Cartoons selbst. Ich will das mal austesten und sehen, ob das ankommt, oder einen beim Betrachten vielleicht nur ärgert ... mal sehen.
 
boy - 09.01.19 14:43
Diesen Illustrationsstyle find ich extrem profimäßig, bleib dabei.
Den Inhalt grok ich nicht....
 
PauerCmx (toonsUp Team) - 09.01.19 14:42
Ja so in der Art, sorry, wohl etwas konfus.
Aber meine Hemmschwelle für abstruse Sachen ist gefallen, seit hier nur noch so wenige Leute posten. Titel hab ich mal abgeändert.
 
antonreiser (toonsUp Admin) - 09.01.19 14:37
Ist das eine Illustration zu dem, was Du darunter geschrieben hast?
 
 

Entdecke zehntausende von Comics und Cartoons
auf der deutschen Comic-Community!


Zur toonsUp-Startseite!